MaxiTicket

Laufende Veranstaltungen

FAHRENHEIT 451 (AT) Von Ray Bradbury Bühnenfassung von Susanne Draxler und Mimu Merz "Unsere Amtsträger werden es nicht zulassen, dass das Glück unseres Staates gefährdet wird. Die Feuerwehr ist dazu da, die Demokratie zu verteidigen." Der dystopische Klassiker "Fahrenheit 451" aus dem Jahr 1953 hat auf erschreckende Art und Weise unsere Gegenwart vorhergesehen: Bradbury prophezeit darin den visuell-digitalen Informationsfluss und seine Manipulationsmöglichkeit. Aus welchen Quellen setzt sich das Weltbild eines heutigen Menschen zusammen – aus journalistisch aufbereiteter Information, staatlicher Propaganda oder doch eher aus Social-Media-Algorithmen? FAHRENHEIT 451 spielt in einem übermächtigen Staat, der die Bevölkerung bewusst unmündig hält, indem das Lesen von Büchern und damit einhergehend das Bilden von eigenständigen Gedanken und Gefühlen untersagt werden. Diese gelten als gefährlich, da sie die Gesellschaft destabilisieren könnten. Bücher werden als Hauptgrund für nicht systemkonformes Denken und Handeln angenommen und deshalb rigoros verboten. Die Bevölkerung wird mit sedierenden Drogen und Unterhaltungsmedien wie allgegenwärtigen Bildschirmen dumpf und ruhig gehalten. So wird sie vom eigentlichen politischen Geschehen geschickt abgelenkt. Zum Aufstöbern aller noch existierenden Bücher und ihrer anschließenden Zerstörung gibt es die Feuerwehr – zweckumgekehrt Brände zu legen anstatt dieselben zu löschen. Der Protagonist Montag ist ein Feuerwehrmann, dem nach und nach Zweifel an der Richtigkeit seines Tuns kommen. Nachdem er zwei Frauen begegnet, die das autoritäre System hinterfragen bzw. sich dagegen auflehnen, beginnt auch er, dieses System und seine Unterdrückungsmechanismen infrage zu stellen. Susanne Draxlers und Mimu Merz’ Ansatz ist es, mit ihrer Bearbeitung des Romans eine mögliche und vielleicht sehr nahe Zukunft zu zeigen, in der Politik nicht mehr von der Bevölkerung mitgestaltet wird, sondern eine virtuelle Macht die Herrschaft über das Bewusstsein der Menschen u¨bernommen hat. Diese bestimmt und u¨berwacht die Lebensrealität der Gesellschaft. Die Grenzen zwischen Virtualität und Realität sind fu¨r das Individuum komplett verschwommen, sodass die Masse vollends lenkbar und kontrollierbar ist. Die neue Herrschaftsform ist die digital-totalitäre Diktatur. Das Erschreckende in diesem Zukunftsszenario ist, dass diese Diktatur vom Willen des Volkes getragen ist. Die Theaterfrau Susanne Draxler und Mimu Merz, Spezialistin für Visuals und elektronische Sounds, entwickeln gemeinsam einen faszinierenden Ausblick in eine Welt, die nur ein paar Atemzüge weit von uns entfernt sein könnte.

FAHRENHEIT 451
29AprMittwoch
Koncert

FAHRENHEIT 451

TAG, Wien
dastag.maxiticket.at

Udo Jürgens - Die Story
30AprDonnerstag

Udo Jürgens - Die Story

Johann Pölz Halle, Amstetten
avb.maxiticket.at

FAHRENHEIT 451 (AT) Von Ray Bradbury Bühnenfassung von Susanne Draxler und Mimu Merz "Unsere Amtsträger werden es nicht zulassen, dass das Glück unseres Staates gefährdet wird. Die Feuerwehr ist dazu da, die Demokratie zu verteidigen." Der dystopische Klassiker "Fahrenheit 451" aus dem Jahr 1953 hat auf erschreckende Art und Weise unsere Gegenwart vorhergesehen: Bradbury prophezeit darin den visuell-digitalen Informationsfluss und seine Manipulationsmöglichkeit. Aus welchen Quellen setzt sich das Weltbild eines heutigen Menschen zusammen – aus journalistisch aufbereiteter Information, staatlicher Propaganda oder doch eher aus Social-Media-Algorithmen? FAHRENHEIT 451 spielt in einem übermächtigen Staat, der die Bevölkerung bewusst unmündig hält, indem das Lesen von Büchern und damit einhergehend das Bilden von eigenständigen Gedanken und Gefühlen untersagt werden. Diese gelten als gefährlich, da sie die Gesellschaft destabilisieren könnten. Bücher werden als Hauptgrund für nicht systemkonformes Denken und Handeln angenommen und deshalb rigoros verboten. Die Bevölkerung wird mit sedierenden Drogen und Unterhaltungsmedien wie allgegenwärtigen Bildschirmen dumpf und ruhig gehalten. So wird sie vom eigentlichen politischen Geschehen geschickt abgelenkt. Zum Aufstöbern aller noch existierenden Bücher und ihrer anschließenden Zerstörung gibt es die Feuerwehr – zweckumgekehrt Brände zu legen anstatt dieselben zu löschen. Der Protagonist Montag ist ein Feuerwehrmann, dem nach und nach Zweifel an der Richtigkeit seines Tuns kommen. Nachdem er zwei Frauen begegnet, die das autoritäre System hinterfragen bzw. sich dagegen auflehnen, beginnt auch er, dieses System und seine Unterdrückungsmechanismen infrage zu stellen. Susanne Draxlers und Mimu Merz’ Ansatz ist es, mit ihrer Bearbeitung des Romans eine mögliche und vielleicht sehr nahe Zukunft zu zeigen, in der Politik nicht mehr von der Bevölkerung mitgestaltet wird, sondern eine virtuelle Macht die Herrschaft über das Bewusstsein der Menschen u¨bernommen hat. Diese bestimmt und u¨berwacht die Lebensrealität der Gesellschaft. Die Grenzen zwischen Virtualität und Realität sind fu¨r das Individuum komplett verschwommen, sodass die Masse vollends lenkbar und kontrollierbar ist. Die neue Herrschaftsform ist die digital-totalitäre Diktatur. Das Erschreckende in diesem Zukunftsszenario ist, dass diese Diktatur vom Willen des Volkes getragen ist. Die Theaterfrau Susanne Draxler und Mimu Merz, Spezialistin für Visuals und elektronische Sounds, entwickeln gemeinsam einen faszinierenden Ausblick in eine Welt, die nur ein paar Atemzüge weit von uns entfernt sein könnte.

FAHRENHEIT 451
30AprDonnerstag
Koncert

FAHRENHEIT 451

TAG, Wien
dastag.maxiticket.at

Herr K. Roko geht baden
2MaiSamstag

Herr K. Roko geht baden

Johann Pölz Halle, Amstetten
avb.maxiticket.at

Lukas Resetarits  - Wurscht
6MaiMittwoch
Theater

Lukas Resetarits - Wurscht

Johann Pölz Halle, Amstetten
avb.maxiticket.at

Martin Spengler & die foischn Wiener
7MaiDonnerstag

Martin Spengler & die foischn Wiener

Johann Pölz Halle Tische/Reihen Bestuhlung, Amstetten
avb.maxiticket.at

Nach einem Rückblick auf die Siebzigerjahre im letzten Programm, geht es nun um unsere Gegenwart und Zukunft. Vieles, was mit uns und um uns geschieht, scheint uns egal zu sein: Politik erscheint nur mehr als Propaganda in der Boulevardpresse - WURSCHT! Soziale Standards werden in Frage gestellt - WURSCHT! Exekutive und Justiz schützen nicht uns vor Rechtsextremen, sondern die Rechtsradikalen vor uns - WURSCHT. Gratis-Boulevard und Primitives Privat TV machen Meinung. Ist uns wirklich alles WURSCHT, oder regt sich vielleicht doch witziger Widerstand? Dem Lukas ist es nicht WURSCHT und er stellt Fragen und sucht Antworten. Witzig und absurd kann das werden. Und am Ende reitet er vielleicht auf einem Polizeipferd in den Sonnenuntergang, der diesmal im Osten stattfindet. WURSCHT ist das 27. Soloprogramm von Lukas Resetarits. © Katrin Werzinger

Lukas Resetarits: Wurscht
7MaiDonnerstag

Lukas Resetarits: Wurscht

Stadtsaal Vöcklabruck
kuf.maxiticket.at

James Bond - Korneuburger spielen für Kbg
12MaiDienstag
Koncert

James Bond - Korneuburger spielen für Kbg

Werft Halle 55, Korneuburg
korneuburg.maxiticket.at

Andreas Vitáseks 13. Programm ist eine kabarettistische Auseinandersetzung mit dem Heimatbegriff und dem Fremdsein, mit begründeten und unbegründeten Ängsten, mit dem Junggewesensein und dem Älterwerden und mit der untoten Vergangenheit Österreichs. Ankommen und Wegfahren, Nationalismus und Internationalismus und die alltäglichen Mühen der Ebene werden im privaten Mikrokosmos einer Familie mit illegal eingeschleustem Mops abgehandelt. Gibt es ein richtiges Leben im Falschen? Lauert das Grauen in der Idylle? Und ein alter Bekannter feiert das größte Comeback seit Lazarus. © Jan Frankl

Andreas Vitasék: Austrophobia
13MaiMittwoch

Andreas Vitasék: Austrophobia

Stadtsaal Vöcklabruck
kuf.maxiticket.at

Alfred Dorfer ...und...
13MaiMittwoch
Koncert

Alfred Dorfer ...und...

Werft Halle 55, Korneuburg
korneuburg.maxiticket.at

Vitasek Andreas Austrophobia
14MaiDonnerstag
Koncert

Vitasek Andreas Austrophobia

Werft Halle 55, Korneuburg
korneuburg.maxiticket.at

Flying Pickets - Only Human Tour
15MaiFreitag

Flying Pickets - Only Human Tour

Werft Halle 55, Korneuburg
korneuburg.maxiticket.at

Bernhard Fibich - Gschamster Diener
16MaiSamstag
Koncert

Bernhard Fibich - Gschamster Diener

Werft Halle 55 (Alte), Korneuburg
korneuburg.maxiticket.at

Viktor Gernot + HisBestFriends - BENEFIZKONZERT
16MaiSamstag
Theater

Viktor Gernot + HisBestFriends - BENEFIZKONZERT

Johann Pölz Halle, Amstetten
avb.maxiticket.at

Anatevka
16MaiSamstag

Anatevka

Stadtsaal Vöcklabruck ohne Orchester
kuf.maxiticket.at

Let's make music 2020
17MaiSonntag
Koncert

Let's make music 2020

Werft Halle 55 (Alte), Korneuburg
korneuburg.maxiticket.at

Manuel Rubey ist nicht faul im klassischen Sinne. Er leidet bloß an der modernen Volkskrankheit Prokrastrination. Was dies genau bedeutet, war ihm bei Abgabe des Textes nicht bekannt, da er es immer aufgeschoben hat, den Wikipediaartikel zu Ende zu lesen. Jetzt ist er schon 40. Eigentlich wollte er dieses Programm zu seinem 30er herausbringen. Es kamen ihm aber auch ständig Dinge dazwischen. Er wollte ein paar Filme drehen, er hat Thomas Stipsits getroffen und er wurde Vater. Gleich zweimal. Die Töchter hat er jetzt gleich mit ins Programm genommen. So kann er sie wenigstens von der Steuer absetzen. Ein Goldfisch hat übrigens eine Aufmerksamkeitsspanne von 11 Sekunden. Er könnte diesen Pressetext nie zu Ende lesen. Ist Ihnen das Alles zu wenig lustig? Ich verspreche das Programm ist dann lustiger, aber ich möchte diverse zivilisatorische Errungenschaften, wie Höflichkeit, Pünktlichkeit oder Geduld verteidigen, da sonst die Eleganz flöten geht. Es ist wichtig nicht immer mit der Tür ins Haus zu fallen. Sonst passieren Kollateralschäden wie lustige Wortspiele im Titel oder gespielte Witze auf Kabarettplakaten und davor graut mir. Früher war ein freiliegender Knöchel der Inbegriff der Erotik und des Exhibitionismus. Heute vermitteln Pornofilme Heerscharen von Heranwachsenden einen völlig falschen Eindruck von Schwiegermüttern. Ein Mensch hat übrigens nur mehr eine Aufmerksamkeitsspanne von 8 Sekunden. Das heißt niemand wird diesen Pressetext jemals zu Ende lesen…

Manuel Rubey: Goldfisch
26MaiDienstag
Koncert

Manuel Rubey: Goldfisch

Stadtsaal Vöcklabruck
kuf.maxiticket.at

It's Swing Time, baby - heißt es, wenn sich 30er-Jahre-Flair seinen Weg nach Vöcklabruck bahnt: Big Band Sound unter freiem Himmel, Wasserwellen im Haar, fliegende Röcke auf dem Tanzboden und Fingerschnippen im Rhythmus der Musik. Mit großartigen Bands der aktuellen Swing-Szene lässt sich feinste Musik wunderbar genießen! Ob gemütlich in der Swing Time-Lounge, auf der Picknick-Decke unter Bäumen oder mit einer heißen Sohle am Parkett - für jedes Vintage-Herz ist etwas dabei! Zwischen den Live-Acts gibt es die Möglichkeit, sich von den Profis ein paar Basic-Steps in Lindy Hop, Jump Blues oder Boogie Woogie zeigen zu lassen. Tanzerfahrung ist nicht nötig, aber natürlich von Vorteil. Dazu werden Soul Food und feinste Getränke von Gastronomen aus der Region angeboten um das Open Air perfekt abzurunden. Und das passende Vintage-Outfit sorgt natürlich für besondere Stimmung! Come and join us - Swing will make you smile!

Swing Time 2020
29MaiFreitag

Swing Time 2020

Open Air, Vöcklabruck
kuf.maxiticket.at

On your feet!
14JulDienstag
Koncert

On your feet!

Johann Pölz Halle, Amstetten
avb.maxiticket.at

On your feet!
17JulFreitag
Koncert

On your feet!

Johann Pölz Halle, Amstetten
avb.maxiticket.at

On your feet!
18JulSamstag
Koncert

On your feet!

Johann Pölz Halle, Amstetten
avb.maxiticket.at

On your feet!
19JulSonntag
Koncert

On your feet!

Johann Pölz Halle, Amstetten
avb.maxiticket.at

On your feet!
23JulDonnerstag
Koncert

On your feet!

Johann Pölz Halle, Amstetten
avb.maxiticket.at

On your feet!
24JulFreitag
Koncert

On your feet!

Johann Pölz Halle, Amstetten
avb.maxiticket.at